Zurück zur Startseite

 
A R C H I V
Schuljahr 2006/07:
:: Team
:: Klassen
:: Projekte
  September 2006
  Oktober 2006
  November 2006
  Dezember 2006
  Jänner 2007
  Februar 2007
  März 2007
  April 2007
  Mai 2007
  Juni 2007
  Juli 2007
:: EU-Projekte
:: Elternverein
   
 « zurück
 

Wallfahrt nach Frauenberb bei Leibnitz

 

Am 11. April 2007 unternahm die 4. Klasse der Volksschule eine Wallfahrt zum Marienwallfahrtsort Frauenberg bei Leibnitz.
Mit dem Bus fuhren wir um 8 Uhr von der Schule los und erreichten etwa eine halbe Stunde später den Seggauberg. Wir besuchten die Lindenkapelle, wo wir die Legende dazu hörten. Gemeinsam starteten wir am Fuße des Seggauberges mit einer Körperübung. Wir stellten mit unserem Körper ein Kreuz nach.

Im Anschluss daran hörten wir die Legende „Die Kreuzschau“. Bei unserer Wallfahrt hatten wir ein großes Holzkreuz dabei. An die SchülerInnen und LehrerInnen wurden Blätter und Stifte ausgegeben, damit sie ihre Anliegen, Wünsche und Sorgen darauf schreiben konnten. Sie sollten auch überlegen, welche Kreuze andere Menschen zu tragen haben. Die Zettel wurden mit Reißnägel an das Holzkreuz geheftet.
Wir machten uns auf den Weg und gingen die fünf „Stationen“ des schmerzhaften Rosenkranzweges nach. Bei jeder Station wurde kurz innegehalten. Es wurden Lieder gesungen oder von Kindern Texte gesprochen. An der Böschungsmauer betrachteten wir die vierzehn Kreuzwegstationen. Betend und singend gingen wir den Kreuzweg nach. In der wunderschönen Wallfahrtskirche hatten wir eine Führung. Frau Kleindienst erzählte uns Wissenswertes über die Kirche. In der Kirche hielten wir zum Abschluss noch eine kleine Andacht. Vor dem Volksaltar bildeten wir einen Stehkreis. Die Wünsche und Bitten (vom Holzkreuz) wurden vorgelesen. Wir ließen das Kreuz zu einem „Auferstehungskreuz“ werden, indem bunte Tücher um das Kreuz gelegt und Teelichter entzündet wurden. Ein Marienbild wurde in die Kreismitte gelegt. Die Kinder durften mit Bitt- und Danksätzen zu Maria kommen. Währenddessen wurden Tulpen zur Marienikone gelegt.
Zur Erinnerung an die Wallfahrt erhielten die Kinder ein Heftchen in „Fußform“. Das Heftchen enthielt ein Bild von der Wallfahrtskirche, einen Marientext, ein Marienbild zum Ausmalen, ein Rätsel zur Wallfahrt, eine freie Seite zum Selbergestalten und ein kleines Kreuz als Andenken.

 

© 2006-2007 eibe-web